www.auditpartner.de » News

Veröffentlichung eines modifizierten Interpretationspapiers zur Verordnung (EG) 178/2002 >
31.03.2010 13:41 Alter: 10 yrs

Bestandsaufnahme der Kommission zu den bisherigen Erfahrungen mit der Durchführung des EU Hygienepakets

Zeitraum: 2006 bis 2008


Die Interessenvertreter (Lebensmittelindustrie, nationale + EU-Behörden, EU-Verbraucherverbände) sind sich einig, dass sich die mit dem Hygienepaket eingeführten neuen Grundsätze und Anforderungen positiv ausgewirkt haben und sie zugleich flexibel genug sind, auf lokale Probleme angemessen reagieren zu können.

Die bei Inspektionsbesuchen der Überwachungsbehörden festgestellten Probleme waren in kleineren Betrieben stärker ausgeprägt.

 

Folgende Hauptprobleme wurden identifiziert:

 

 

  • Die Nicht-Anwendbarkeit der VO (EG) 853/2004 auf den Einzelhandel führt zu unterschiedlichen Zulassungsregeln und Vorschriften bei der Ausübung vergleichbarer Tätigkeiten; genannt seien die Beispiele Kühllager; Herstellung von Hackfleisch, was zu Wettbewerbsverzerrungen führt.
  • Nach wie vor ist das Arbeiten nach HACCP basierten Verfahren für kleine und Kleinst-Unternehmen problematisch, da die Umsetzung in praktikable Verfahren z.B. an zu hohen Dokumentationsanforderungen scheitert
  • Die Kenntnisse bezüglich HACCP basierter Verfahren sind bei den für die Betriebsinspektionen zuständigen Behörden oft noch nicht umfangreich genug, um angemessene Bewertungen zu ermöglichen.
  • Schwierigkeiten existieren bei der Entscheidung , welche Betriebe eine Zulassung beantragen müssen, insbesondere bei allgemeinen Tätigkeiten wie Kühllager (Einzelhandel ja oder nein?) und Umpackbetrieben.
  • Die herkömmliche Fleischbeschau ermöglicht nicht die Identifizierung aller gesundheitlichen Gefahren und bedarf daher der Modernisierung.
  • Die Einhaltung der mikrobiologischen Kriterien für Prozesshygiene und Lebensmittelsicherheit wurden nur in Ausnahmefällen durch die in den Lebensmittelunternehmen etablierten Verfahren berücksichtigt oder gar erfüllt. Hauptproblem ist das für Listeria monocytogenes geltende Kriterium für verzehrsfertige Lebensmittel, in denen die Vermehrung des Erregers begünstigt wird.
  • Eine Einigung  auf ein Dekontaminationsverfahren für Oberflächen von Lebensmitteln tierischen Ursprungs wurde noch nicht erzielt. 


© 2020